Archiv für SSC Fürth 3

SSC Fürth 3 — 1. BC Selb 3

Unser Angstgegner – und dann kam alles ganz anders…

Nun war es soweit, wir dachten noch an unser erstes Selb-Spiel der letzten Saison, da haben wir eine herbe Niederlage kassiert.
Doch Selb trat mit einer komplett neuen Mannschaft an, und so wurden die Karten einfach neu gemischt.
Für uns spielten Sven, Jakob und Thomas. Auf der Seite von Selb spielten Timo, Andreas und Patrick. Thomas hatte letzte Saison noch für die zweite Mannschaft gespielt, verstärkt nun aber unsere dritte.

So und nun zum Spiel, Jakob fand im ersten Spiel überhaupt nicht in sein gewohntes Potten, verschoss im ersten Frame viele Kugeln. Im zweiten Frame konnte er sich gut steigern, verlor jedoch auf Schwarz. 0:1 für Selb.
Zum Glück für uns, fand Jakob dann doch noch sein Spiel wieder 😉 und konnte das zweite Spiel für sich entscheiden, 1:1. Puh, wenn das so weitergeht, Holla die Waldfee.

Was im ersten Frame bei Thomas los war, weiß wohl nur Holla oder die Waldfee, man weiß es nicht genau. Jedenfalls hat Thomas sein erstes Spiel gegen Patrick verloren. Auch im zweiten Spiel war Thomas noch von seiner gewohnten Form und hohen Breaks entfernt, konnte es jedoch immerhin gewinnen, 2:2. Puh, wenn das so weitergeht….

Sven und Andreas gingen das erste Spiel langsam an, erst mal beschnuppert, bevor markiert wird. Beide fanden nicht so richtig in ihr Spiel. Der zweite Frame lief dann doch deutlich besser für Sven, er fand seine Form wieder. Mit mehr als 40 Punkte Vorsprung sicherte er sich den zweiten Frame. Aber immerhin 3:2 für den SSC Fürth, der damit erst mal vorn liegt. Das zweite Spiel von Sven, ein Déjà vu, wie in Roth mußte Sven siegen, damit kein Untentschieden im Ballroom liegenbleibt. Auch das zweite Spiel gegen Patrick verließ zäh, keiner wollte dem anderen etwas liegen lassen, der erste Frame – eine Safety-Schlacht – die Patrick für sich entscheiden konnte. Den zweiten Frame, holte sich Sven, der jetzt sein Spiel umgestellt und an Patrick angepaßt hatte, so kam es zum Decider. Im Decider zeigten beide volle Kapfbereitschaft, Patrick brauchte dann bloß noch Blau als Frameball…leider hatte er diesen verschossen. Sven pottet dann Blau, verschießt (wohl im Eifer des Gefechts) die Pinke. Doch auch Patrick nutzt die Chance nicht, verschießt Pink, die Sven dann locht. Dann verschießt Patrick die Schwarze so unglücklich, dass sie vor der Tasche liegen bleibt. Die holt sich dann Sven zum Endstand von 4:2 für den SSC Fürth.

Pool Factory 4 — SSC Fürth 3

Neuer Gegner, neues Glück (…oder Erfolg)

In der letzten Saison haben wir bisher nur die „Pool Factory 3“ kennengelernt. Dufte Truppe und wir spielten gern gegeneinander. Doch nun hat Roth auch noch eine zweite Mannschaft in der Bezirksliga am Start, die wir bisher nicht kannten.

Am Start für Roth diesmal Doris, Stefan, Anne, Markus und Andreas. Auf unserer Seite das Stammteam Marcel, Sven und Jakob.

Im ersten Spiel ließen Sven und Jakob nichts anbrennen und konnten souverän 0:2 gewinnen. Doch was war mit Marcel? Er gab das erste Spiel an Roth ab. Zwischenstand 1:2.

In der zweiten Runde konnte Marcel souverän 0:2 gewinnen, doch nun war es Jakob der Einbrach, nach einem guten ersten Frame holte sich Andreas mit Pink den zweiten Frame, als Jakob auf Pink ein Foul machte, wo er doch eigentlich einen Snooker brauchte. Den Decider entschied Andreas für sich, er hatte in sein Spiel gefunden und ließ nun seinerseits nichts mehr anbrennen. Hoppla!, nun stand es 2:3.

Nun hing alles von Sven ab, ob die Mannschaft mit einem Sieg, den wir dringend benötigen, nach Hause kommt, oder mit einem Unentschieden…
Ein packender Thriller am Tisch, es geht in den Decider, den Sven dann am Ende für sich entscheiden kann. Noch mal Glück gehabt. Es war ein schönes Spiel und auch für „Pool Factory 4“ gilt, wir spielen gern gegen Euch und auch gern in Roth 🙂

 

Hier noch ein paar Impressionen:

1. SC Ansbach 3 — SSC Fürth 3

Egal wie es ausgeht, nach Ansbach fahren wir gern

Die Ansbacher Mannschaft ist uns schon aus der letzten Saison bekannt und so freuten wir uns zu unserem ersten Auswärtsspiel zu fahren. Von der Partie waren Sven, Jakob und Marco. Auf der Ansbacher Seite spielten Ralf, Roland und Kevin.

Nun was soll man sagen, es war einfach schönes Reisewetter und mit guter Laune im Gepäck traten wir an.

Die erste Runde, es spielten  Ralf-Marco/Roland-Jakob/Kevin-Sven, ging klar an uns, jeder sicherte sein Spiel 0:2, obwohl Kevin jedes mal, wenn ich hinschaute gute Longpots spielte.

Die zweite Runde hatte Jakob dann wohl etwas, was man Konzentrationseinbruch nennt, denn im Spiel gegen Ralf konnte dieser dann Jakob in den Decider zwingen. Sven spielte gegen Roland wieder in alt bekannter Form souverän 0:2.

20161023_132116

Ansbach in Action

Kevin und Marco trennten sich ebenfalls 0:2.

Am Ende des Tages fuhren wir mit einem 0:6 Sieg nach Hause.

Bezirksliga Spieltag 1: Herzogenaurach 2 — SSC Fürth 3

Gutes Wetter draußen – Schlechtwetterlage am Tisch

Voller Zuversicht nach der letzten Saison gingen wir an die Tische in Herzogenaurach. Angetreten waren Sven, Jakob und Marco.

Da es in Herzogenaurauch nur zwei Tische gibt, bestritten Jakob und Marco den ersten Teil. Eine gewissen Nervosität war bei Beiden zu sehen, war dieser Gegner in der letzten Saison doch in Nord1 und somit kannten wir die Spielstärke nicht.

Also Jakob gegen Jörg, Marco gegen Simon.
Marco und Simon fingen erst einmal an, sich vorsichtig heranzutasten. Viele Safetys und keine wirklich hohen Breaks waren zu sehen. Marco konnte den Frame bis zur respotet Black aufholen. Die Auslosung gewann Simon, der Marco anfingen ließ. Der Stoß die Schwarz an die linke Bande zu legen mißglückte anständig. blieb Schwarz doch mit dem dosierten Stoß 1cm vor der Fallkante der Mitteltasche liegen. Ärgerlich, und dann spielte Marco den zweiten Frame neben der Spur. Durch zu viel Ungenauigkeit klapperten viele knappe Bälle wieder aus den Taschen raus. 0:2 für Simon

Jakob erging es mit Jörg nicht anders. Jörg lag früh in beiden Frames in Führung, die er dann auch für sich entscheiden konnte.

Die nächste Begegnung war fast schon eine interne. Sven spielte gegen Niklas, der letzte Saison noch für uns spielte. Jakob spielte gegen Simon. Auch hier holte sich Herzogenaurach beide Spiele. Jedoch konnte Jakob sich steigern und Simon wenigsten einen Frame abluchsen.

Die letzte Begegnung war Sven gegen Jörg und Marco gegen Klaus. Auch diese Partie war fast ein Hausspiel, weil auch Klaus letzte Saison für uns spielte. Sven sah einfach kein Land, verlor die Partie. Marco und Klaus dagegen entwickelte sich zum einzig gewonnenen Spiel, so dass wir nicht zu Null abgezogen wurden.

Fazit: Niklas hat sich sehr gut gesteigert im Vergleich zur Vorsaison, Respekt und Hut ab! Mit Simon und Jörg haben wir zwei herausfordernde Gegner vor uns, auf die wir bis zum Rückspiel , dann bei uns im Club, hintrainieren sollten. Eine sehr lehrreiche Begegnung.

Bezirksliga Spieltag 8: SSC Fürth 3 — 1. BC Selb 2

Die Überraschung die zum Krimi um die 2. Platz führen wird

Die dritte Mannschaft stellte sich am Sonntag mit Marcel, Sven und Marco gegen den 1. BC Selb 2 auf. Eine gute Wahl, wie sich am Ende zeigt.

sscfuerth_3

In der Hinrunde haben wir eine hohe Niederlage kassiert und wir waren um Schadensbegrenzung bemüht. Doch es kommt zur Überraschung. Angefeuert wurden wir von Luise, die heute leider nicht spielen konnte, und von Rüdiger. Danke Euch!

spieltag8_luise_sven_ruediger

Sven findet im ersten Spiel nicht richtig rein und muss leider beide Frames an Stefan abgeben. Anders hingegen Marcel und Marco. Beide können Ihre Spiele jeweils 2:0 gewinnen. Schon mal ein vielversprechender Start.

In der nächsten Runde macht Marco zuerst den Sack zu und gewinnt sein zweites Spiel ebenfalls 2:0. Marcel und Sven wollen die Begegnung einfach länger auskosten und „winken“ ihre Gegner in den Decider 😉
Hier wird es jetzt spannend. Beide Mannschaften wollen gewinnen, doch am Ende gewinnen Marcel und Sven den Decider und dass auch noch gleichzeitig!

ssfuerth_selb

5:1 unser fantastisches Ergebnis und damit stehen wir drei Punkte vor Selb.
Wir haben uns den zweiten Platz in der Tabelle heute verdient.

Jetzt heißt es nicht nur gewinnen gegen Ansbach in zwei Wochen, was zum Punktegleichstand mit Selb führt, auch das Frameverhältnis sollte stimmen, damit wir den zweiten Platz behalten können. Daumen drücke und viel Training ist angesagt.