BC Herzogenaurach 2 — SSC Fürth 3

Fast die gleiche Begegnung wie letzte Saison – doch besserer Ausgang

In der letzten Saison haben wir schon einmal in der gleichen Konstellation gespielt und uns eine 5:1 Niederlage eingefangen.

Doch diesmal lief alles anders. Marc konnte zwar sein erstes Spiel nicht zu 0 gewinnen, doch die Stärke war eindeutig. Marco konnte seine 2:0 Niederlage von letzter Saison gegen Simon in einen 0:2 Sieg unwandeln. Einzig Sven hatte gegen einen stark spielenden Niklas das Nachsehen. Zwischenstand 1:2 für den SSC Fürth.

In der zweiten Hälfte drehte Klaus (wahrscheinlich von Marc angespornt) auf und konnte im Decider gegen Marco sich mit zwei zweistelligen Breaks, einiges an Glück und auf der Seite von Marco einiges an Pech, durchsetzen. Marc gewann souverän gegen Niklas 0:2 und Sven…. ja Sven hatte 180er Puls und stand einem Herzinfarkt nahe im Decider gegen Simon. Schoss dafür aber auch ein saubere 32. Endstand 2:4 für den SSC Fürth. Sauber!

Hier die Videozusammenfassung:

 

SSC Fürth 3 — 1. BV Weißenburg

Beim Heimspiel Gegner unterschätzt

Nun ist der dritte Spieltag auch schon wieder vorüber. Marco hatte sich durch den Heimspielvorteil und dass Weißenburg die vorangegangenen Spiele verloren hat, dazu verleiten lassen, diese Mannschaft schwäche einzustufen als sie nun tatsächlich waren.

Wir spielten krankheitsbedingt “nur” mit 4 statt unserer 5 Spieler.

Zusammengefasst, ein starker Haru bügelte unseren Marco 2:0, während Marc sein erstes Spiel gewinnen konnte. Sven verlor den ersten Frame, konnte den zweiten aber für sich entscheiden und Manfred in den Decider zwingen. Leider verlor Sven diesen und es stand 1:2 für Weißenburg.

In der zweiten Runde spielte Felix für Marco, was eine sehr gute Entscheidung war, den Felix konnte Manfred mit 2:0 schlagen.
Sven gewann sein Spiel gegen Andreas, wo hingegen auch Marc gegen Haru chancenlos war und sein Spiel 2:0 abgeben musste.

Wenngleich ein Sieg wünschenwert gewesen wäre, so haben wir uns doch solide mit einem Untentschieden vor 0 Punkten retten können. Zum Glück für uns hat auch Herzogenaurach unentschieden gespielt, so dass wir den zweiten Tabellenplatz behalten. Das nächste Spiel in Herzogenaurach entscheidet darüber, ob wir unseren zweiten Platz vor Herzogenaurach ausbauen können oder ob wir auf Platz 3 rutschen.

Hier die Videozusammenfassung:

 

BC 93 Neumarkt 2 — SSC Fürth 3

Ein Spieltag voller Spannung

Nachdem wir wieder mit voller Stärke (5) angereist waren, freuten wir uns schon sehr auf den Spieltag.

Los gings mit Marc gegen Randolph und Sven gegen Stefan, da Neumarkt mit zwei Tischen unterwegs ist. Leider war bei Sven von Anfang an der Wurm drin und er verlor beide Frames, Marc hingegen musste sich in den Decider retten, den er dann auch gewann. Dann war Marco dran und auch er musste sich in den Decider retten. Hier bewies er mehr Nervenstärke als Mustafa und konnte so den Decider für sich entscheiden. Es stand 1:2 für den SSC Fürth.

In der zweiten Runde spielten dann Felix für Sven und Matthias für Marco. Felix sah leider kein Land und Randolph spielte ein paar wirklich schöne lange Bälle als Einsteiger und Fortsetzung. Marc  hingegen gewann souverän auch sein zweites Spiel. Nun hing alles an Matthias ob wir gewinnen oder unentschieden aus der Partie gehen. Matthias schaffte es Mustafa in den Decider zu zwingen. Doch offensichtlich hatte das seine Konzentration so gefordert, dass er im Decider ein paar wirklich einfache Bälle verschoss und somit Mustafa zu häufig eine Chance liegen ließ. Die konnte Mustafa gut nutzen und gewann den Decider zum Untentschieden der gesamten Partie. Wir sind trotzdem zufrieden, stehen wir nach Neumarkt auf einem guten zweiten Platz.

Zu guter Letzt ein Videozusammenfassung vom Spieltag:

 

Positiver Auftritt gegen die Mitfavoriten

Am Wochenende des 7./8. Oktobers absolvierte unser erstes Team seine ersten Heimspiele der Saison. Wir gingen als Dritter der Tabelle in den Spieltag.

Samstags konnten wir gegen München in der ersten Runde gleich 3-1 in Führung gehen, was immer das erwünschte Zwischenergebnis ist, da dann eine Punkteteilung in der z

weiten Runde für den Sieg reicht. Genau das gelang uns auch. Dabei konnte ich zwei, TC, Fabian Haken und Stefan Joachim jeweils einen Sieg beisteuern. Dabei beeindruckte TC mit einem ziemlich souveränen 3-1 gegen Sigi Barth und Stefan erkämpfte sich den wichtigen Spielgewinn gegen Carl Rosenberger.

Am folgenden Tag ging es im Mittelfrankenderby gegen Pool Factory Roth, die zu fünft, also in Bestbesetzung, antraten. Den erhofften Zwischenstand von 3-1 Spielen konnten wir diesmal leider nicht erzielen. Wir kamen nicht über ein 2-2 hinaus, obwohl beide Fabians punkten konnten. In der zweiten Runde drehte sich das Bild dann und die Fabians ließen aus, während Stefan und ich den 4-4 Endstand herstellten

Insgesamt lassen sich zwei ordentliche Ergebnisse mitnehmen, womit der dritte Tabellenplatz hinter Roth und München konsolidiert wurde. Vollständig zufrieden sind wir aber mit den liegengelassenen Punkten nicht. Allerdings ist die Tabellenführung in Reichweite und spätestens beim Rückspiel wollen wir die Rangordnung aus der letzten Saison wiederherstellen.

Alle Ergebnisse und die Tabelle gibt es hier.

Liebe Grüße

Kilian

SSC Fürth 3 – 1. SC Ansbach 2: Das erste Ligaspiel der Saison

3. Mannschaft 2017/18

Ebdon, Ebdon und nochmal Ebdon

So ungefähr kann man den Abschluß des ersten Spieltages zusammenfassen.
Angetreten war die volle dritte Mannschaft, denn der Kapitän wollte alle spielen sehen. Uns so traten Marc, Sven, Felix, Matthias und Marco gegen Heiko, Uwe und Walter vom 1. SC Ansbach an.

Schon in der ersten Runde wurde deutlich, dass es ein längerer Tag werden würde. Weder Sven noch Marc oder Marco konnten ein klares erstes Spiel machen. Alle drei gingen in den Decider. Sven und Marco konnten diesen auch für sich entscheiden. Doch Marc verlor ihn knapp auf Schwarz, obwohl er beim Endspiel auf die Farben mit 26 Punkten führte. Doch Heiko lochte die Farben bis Pink und beim Safe spielen auf Schwarz wurde Heiko ungeduldig und der Lochversuch auf Schwarz klappte.

In der zweiten Runde spielten dann Felix für Sven gegen Uwe und Matthias für Marc gegen Walter. Marco spielte gegen Heiko. So klar wie Marco gegen Heiko 0:2 verlor, so klar konnte Felix in seinem Debut-Spiel 2:0 gegen Uwe gewinnen, eine starke Leistung. Und dann war da noch Matthias, Matthias (Ebdon) Neusinger. Er hatte sich wohl zu oft Peter Ebdons “12 Punkte in 5 Minuten” angeschaut und war inspieriert 😉
Nach zwanzig Minuten im dritten Frame (ja auch Matthias schaffte den Decider zu erzwingen) lagen immer noch 11 Rote auf dem Tisch, Good Bye du schöner sonniger Nachmittag. Um 16:30 nach hartem zermürbendem Kampf auf Schwarz (Sowohl Walter als auch Matthias brauchten gefühlt zwanzig Versuche) konnte Matthias den Frame und damit das Spiel für sich gewinnen.