Erstes Saisonziel schon erreicht? 1. Mannschaft holt 6 Punkte

Am 15. Und 16.10. begann die erste Bundesligasaison seit 2013/14 für unsere Erste. Das Minimalziel, das vor der Saison ausgegeben wurde, war der Klassenerhalt und dem konnte man gleich zu Beginn schon einen großen Schritt näherkommen. Zusätzlich erleichtert wurde die Mission durch das Abmelden des Teams aus Kaufbeuren, wodurch nur noch eine der verbleibenden 7 Mannschaften der 2. Bundesliga Süd absteigen wird.

Am Samstag hieß der Gegner BV Pforzheim, ebenfalls Aufsteiger, gegen den man sich im Voraus gute Chancen ausrechnen konnte. Wir traten in Vollbesetzung, also mit Stefan, Thomas (TC), mir und beiden Fabians an. Der ältere der beiden setzte in der ersten Runde aus, die wir erfreulicherweise 3-1 gewinnen konnten, wobei allein der etwas angeschlagene Stefan gegen seinen stark aufspielenden Namensvetter Gerst knapp mit 2-3 verlor. Auch in der zweiten Runde gab er als einziger sein Spiel ab, obwohl er Breaks von 32 und 44 erzielen konnte. Im Rückschluss hieß das natürlich, dass wir insgesamt mit 6-2 gewannen, wobei unser einziger Bundesliganeuling Fabian Haken sehr souverän gegen die beiden Besseren der Pforzheimer jeweils mit 3-1 gewinnen konnte. Einzelergebnisse

Am Tag darauf ging es gegen Karlsruhe, die im Vergleich zu Pforzheim die ausgeglichenere Mannschaft haben. Außerdem konnten die mit zwei Ralfs unseren Fabians zumindest namentlich etwas entgegensetzen. Wir begannen wieder in der gleichen Besetzung. Stefan und Fabian legten gut los und gewannen mit 3-0 und 3-1, während TC gegen Dahn nicht ins Spiel fand und ich mich nach ordentlichem Start gegen Frank Schröder mit 1-3 geschlagen geben musste. 2-2 und 7-7 also nach Spielen und Frames nach der ersten Runde. Diesmal wurde Fabian für Thomas eingewechselt, was für den weiteren Verlauf noch wichtig werden sollte. Während Jung-Fabian sein fehlerloses Wochenende mit einem 3-0 beendete, lief es bei Stefan umgekehrt. Ich konnte mich am Ende doch noch ein bisschen steigern und mich gegen Dahn ohne Frameverlust durchsetzen. Beim Stand von 4-3 also, das Unentschieden in der Tasche, schauten wir alle auf das letzte Spiel: Fabian Meulner gegen Frank Schröder, bei dem es mittlerweile deutlich 2-0 für uns stand. Für den Spannungsbogen erfreulich, für unsere Nerven eher weniger, brach Fabians Spiel ein und Frank glich zum 2-2 aus. Im Decider führte er ebenfalls schon mit über 30 Punkten auf die letzten Roten. Dann aber kamen die taktisch besten Minuten in Fabis Snookerkarriere und er konnte sich durch mehrere Snooker auf die Braune einen kleinen Vorsprung erspielen. Als er aber die Chance zum Lochen hatte, vergab er. Frank lochte Braun und Blau. Jedoch vergab er den Matchball, weil er aufgrund eines Rechenfehlers meinte, auf Schwarz stellen zu müssen. Als Sahnehaube lochte Fabian Pink und Schwarz per Longpot zum 5-3-Sieg. Einzelergebnisse

Damit blieben beide Fabians ungeschlagen und steuerten 6 von insgesamt 11 gewonnenen Partien bei. Eine tolle Leistung. Das Ziel Klassenerhalt scheint mit den 6 Punkten ebenfalls schon so gut wie erreicht, da wir im Moment punktgleich mit dem ersten Hof auf Platz 2 der Liga stehen. Das heißt aber natürlich nicht, dass damit die Motivation sinkt. Im Gegenteil. Am 20.11. steht dann mit dem Auswärtsspiel gegen München die nächste Bewährungsprobe an.

Bis dahin.

Liebe Grüße

Kilian Baur-Pantoulier

PS: Ein herzliches Dankeschön an Rüdiger, der einige Partien geschiedst hat.

Bezirksliga Spieltag 1: Herzogenaurach 2 — SSC Fürth 3

Gutes Wetter draußen – Schlechtwetterlage am Tisch

Voller Zuversicht nach der letzten Saison gingen wir an die Tische in Herzogenaurach. Angetreten waren Sven, Jakob und Marco.

Da es in Herzogenaurauch nur zwei Tische gibt, bestritten Jakob und Marco den ersten Teil. Eine gewissen Nervosität war bei Beiden zu sehen, war dieser Gegner in der letzten Saison doch in Nord1 und somit kannten wir die Spielstärke nicht.

Also Jakob gegen Jörg, Marco gegen Simon.
Marco und Simon fingen erst einmal an, sich vorsichtig heranzutasten. Viele Safetys und keine wirklich hohen Breaks waren zu sehen. Marco konnte den Frame bis zur respotet Black aufholen. Die Auslosung gewann Simon, der Marco anfingen ließ. Der Stoß die Schwarz an die linke Bande zu legen mißglückte anständig. blieb Schwarz doch mit dem dosierten Stoß 1cm vor der Fallkante der Mitteltasche liegen. Ärgerlich, und dann spielte Marco den zweiten Frame neben der Spur. Durch zu viel Ungenauigkeit klapperten viele knappe Bälle wieder aus den Taschen raus. 0:2 für Simon

Jakob erging es mit Jörg nicht anders. Jörg lag früh in beiden Frames in Führung, die er dann auch für sich entscheiden konnte.

Die nächste Begegnung war fast schon eine interne. Sven spielte gegen Niklas, der letzte Saison noch für uns spielte. Jakob spielte gegen Simon. Auch hier holte sich Herzogenaurach beide Spiele. Jedoch konnte Jakob sich steigern und Simon wenigsten einen Frame abluchsen.

Die letzte Begegnung war Sven gegen Jörg und Marco gegen Klaus. Auch diese Partie war fast ein Hausspiel, weil auch Klaus letzte Saison für uns spielte. Sven sah einfach kein Land, verlor die Partie. Marco und Klaus dagegen entwickelte sich zum einzig gewonnenen Spiel, so dass wir nicht zu Null abgezogen wurden.

Fazit: Niklas hat sich sehr gut gesteigert im Vergleich zur Vorsaison, Respekt und Hut ab! Mit Simon und Jörg haben wir zwei herausfordernde Gegner vor uns, auf die wir bis zum Rückspiel , dann bei uns im Club, hintrainieren sollten. Eine sehr lehrreiche Begegnung.

Zeitungsartikel zum Aufstieg der 1. Mannschaft

Am 23.8.2016 erschien in den Fürther Nachrichten ein schöner Artikel zum Aufstieg der ersten Mannschaft in die 2. Bundesliga Süd, auch wenn TC mit der Wahl der Zwischenüberschrift nicht so ganz einverstanden ist. 🙂

Hier ist der Link zur Online-Version des Artikels vom 24.08.2016

http://www.nordbayern.de/sport/ssc-furth-ist-in-der-zweiten-snooker-bundesliga-1.5434872?searched=true

Zurück in der Bundesliga

Zwei Jahre nach dem direkten Abstieg aus der 1.Liga in die Bayernliga, der aus einem Mangel an Spielern resultierte, haben wir jetzt den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga geschafft. Nachdem wir letztes Jahr schonVor dem Spiel als Nachrücker an der Aufstiegsrunde teilnehmen konnten, dort aber mit einem ungefestigten und unvorbereitetem Team nicht über die Gruppe hinausgekommen waren, hatten wir dieses Jahr erneut die Chance auf den Aufstieg. Obwohl nur Vierter in der Abschlusstabelle der Saison, rückten wir als erstes bayerisches Team in die Aufstiegsrunde nach und hatten mit dem Spielort in München/Eching, zumindest was die Anfahrt betrifft, eine Art Heimvorteil, wobei wir uns außerdem schon in der Vorwoche im Finale des Bayernpokals im selben Vereinsheim mit den Bedingungen vertraut machen konnten.

Unsere 3er-Gruppe bestand aus der 2. Mannschaft der Berliner Snookerfabrik und dem 1.PBC Erfurt.
Gegen Berlin starteten Stefan und ich gegen Dennis Baumann Snookerfabrik Berlin 2und
Marc Pantenburg, wobei Stefan 2-0 und ich 2-1, mit Glück und einer 50 im Decider, gewinnen konnten und somit perfekten starteten. Die Folgepartien zwischen Fabian Meulner und Slava Boyko und TC und Anton Woywood liefen ähnlich gut. Fabi konnte sich TC im Einsatzgegen einen Braun 2-0 unter seinem Niveau spielenden Gegner auf Pink unddurchsetzen. Thomas lag schon 0-1 hinten bis er in sein Spiel fand und in einem tollen dritten Frame klar gewann. Dieses 4-0 brachte uns dem Weiterkommen und auch dem Gruppensieg schon sehr nahe.

Am Nachmittag ging es dann gegen Erfurt. Ich konnte mich diesmal 2-0 gegen Frank Hofmann durchsetzen, ohne besonders gut Fabian am Tischgespielt zu haben, während Stefan gegen den stärksten Erfurter Al-Ani 0-2 verlor. Auch TC konnte sich sein Spiel 2-0 sichern, ebenso Fabian (Haken), der für Fabian (Meulner)
eingesetzt wurde. Mit diesem unspektakulären 3-1-Sieg waren wir also Gruppensieger und konnten in Ruhe von zu Hause verfolgen, wer unser Kontrahent am Sonntag im Spiel um den Aufstieg werden würde.

Es wurde Ingolstadt, die wunderbarerweise als USC IngolstadtAbsteiger der Bayernliga um den Aufstieg in die 2. Bundesliga spielte.
Bereits während der Saison konnten wir uns zweimal deutlich gegen sie durchsetzen, was uns zum klaren Favoriten machte. Sonntagmittag begannen Fabian, in diesem Fall wieder Meulner, und ich gegen Ertan Fucucu und Bernie Mickeleit. Obwohl Fabian sehr gut startete, verlor er den ersten Frame auf Pink und dann das Match mit 0-2, während ich mich 2-0 durchsetzen konnte. Um ein Entscheidungsspiel zu vermeiden, mussten TC gegen Yefremov und Stefan gegen Delius jetzt also liefern. Während Thomas schnell ins Spiel fand, in beiden Frames schnell vorne lag und zu null gewann, spielte Delius den Frame seines Lebens und führte, ohne Stefan eine echte Chance zu lassen, 1-0. Allerdings ließ sich letzterer nicht aus der Ruhe bringen, fand ins Spiel und glich aus. Im Decider spielte er auf Nummer sicher und konnte den Frame ohne Breaks auf die letzte Rote entscheiden.

Somit haben wir unser Ziel Aufstieg, trotz einer nicht gerade perfekten Saison erreicht und werden uns nun dem Ziel Klassenerhalt in der BuLi
zuwenden. Dabei werden wir vor allem auf unser Team aus dieser Saison, Stefan, Fabian, TC und ich, setzen und
zusätzlich den zweiten Fabian eingliedern, der sich dafür in dieser Saison mit nur einer Niederlage bei 20 Siegen in
der Landesliga und einer guten Leistung auf der DJM qualifiziert hat.

LG Kilian Baur-PantoulierAufsteiger 2016

 

Bezirksliga Spieltag 8: SSC Fürth 3 — 1. BC Selb 2

Die Überraschung die zum Krimi um die 2. Platz führen wird

Die dritte Mannschaft stellte sich am Sonntag mit Marcel, Sven und Marco gegen den 1. BC Selb 2 auf. Eine gute Wahl, wie sich am Ende zeigt.

sscfuerth_3

In der Hinrunde haben wir eine hohe Niederlage kassiert und wir waren um Schadensbegrenzung bemüht. Doch es kommt zur Überraschung. Angefeuert wurden wir von Luise, die heute leider nicht spielen konnte, und von Rüdiger. Danke Euch!

spieltag8_luise_sven_ruediger

Sven findet im ersten Spiel nicht richtig rein und muss leider beide Frames an Stefan abgeben. Anders hingegen Marcel und Marco. Beide können Ihre Spiele jeweils 2:0 gewinnen. Schon mal ein vielversprechender Start.

In der nächsten Runde macht Marco zuerst den Sack zu und gewinnt sein zweites Spiel ebenfalls 2:0. Marcel und Sven wollen die Begegnung einfach länger auskosten und „winken“ ihre Gegner in den Decider 😉
Hier wird es jetzt spannend. Beide Mannschaften wollen gewinnen, doch am Ende gewinnen Marcel und Sven den Decider und dass auch noch gleichzeitig!

ssfuerth_selb

5:1 unser fantastisches Ergebnis und damit stehen wir drei Punkte vor Selb.
Wir haben uns den zweiten Platz in der Tabelle heute verdient.

Jetzt heißt es nicht nur gewinnen gegen Ansbach in zwei Wochen, was zum Punktegleichstand mit Selb führt, auch das Frameverhältnis sollte stimmen, damit wir den zweiten Platz behalten können. Daumen drücke und viel Training ist angesagt.