SSC Fürth 3 — 1. BC Selb 3

Unser Angstgegner – und dann kam alles ganz anders…

Nun war es soweit, wir dachten noch an unser erstes Selb-Spiel der letzten Saison, da haben wir eine herbe Niederlage kassiert.
Doch Selb trat mit einer komplett neuen Mannschaft an, und so wurden die Karten einfach neu gemischt.
Für uns spielten Sven, Jakob und Thomas. Auf der Seite von Selb spielten Timo, Andreas und Patrick. Thomas hatte letzte Saison noch für die zweite Mannschaft gespielt, verstärkt nun aber unsere dritte.

So und nun zum Spiel, Jakob fand im ersten Spiel überhaupt nicht in sein gewohntes Potten, verschoss im ersten Frame viele Kugeln. Im zweiten Frame konnte er sich gut steigern, verlor jedoch auf Schwarz. 0:1 für Selb.
Zum Glück für uns, fand Jakob dann doch noch sein Spiel wieder 😉 und konnte das zweite Spiel für sich entscheiden, 1:1. Puh, wenn das so weitergeht, Holla die Waldfee.

Was im ersten Frame bei Thomas los war, weiß wohl nur Holla oder die Waldfee, man weiß es nicht genau. Jedenfalls hat Thomas sein erstes Spiel gegen Patrick verloren. Auch im zweiten Spiel war Thomas noch von seiner gewohnten Form und hohen Breaks entfernt, konnte es jedoch immerhin gewinnen, 2:2. Puh, wenn das so weitergeht….

Sven und Andreas gingen das erste Spiel langsam an, erst mal beschnuppert, bevor markiert wird. Beide fanden nicht so richtig in ihr Spiel. Der zweite Frame lief dann doch deutlich besser für Sven, er fand seine Form wieder. Mit mehr als 40 Punkte Vorsprung sicherte er sich den zweiten Frame. Aber immerhin 3:2 für den SSC Fürth, der damit erst mal vorn liegt. Das zweite Spiel von Sven, ein Déjà vu, wie in Roth mußte Sven siegen, damit kein Untentschieden im Ballroom liegenbleibt. Auch das zweite Spiel gegen Patrick verließ zäh, keiner wollte dem anderen etwas liegen lassen, der erste Frame – eine Safety-Schlacht – die Patrick für sich entscheiden konnte. Den zweiten Frame, holte sich Sven, der jetzt sein Spiel umgestellt und an Patrick angepaßt hatte, so kam es zum Decider. Im Decider zeigten beide volle Kapfbereitschaft, Patrick brauchte dann bloß noch Blau als Frameball…leider hatte er diesen verschossen. Sven pottet dann Blau, verschießt (wohl im Eifer des Gefechts) die Pinke. Doch auch Patrick nutzt die Chance nicht, verschießt Pink, die Sven dann locht. Dann verschießt Patrick die Schwarze so unglücklich, dass sie vor der Tasche liegen bleibt. Die holt sich dann Sven zum Endstand von 4:2 für den SSC Fürth.

Ein Kommentar

  1. Sven Rickert sagt:

    Was für eine Überraschung! Nun sind insgesamt 3 Mannschaften punktgleich! Das wird noch sehr spannend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 5 =