Zurück in der Bundesliga

Zwei Jahre nach dem direkten Abstieg aus der 1.Liga in die Bayernliga, der aus einem Mangel an Spielern resultierte, haben wir jetzt den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga geschafft. Nachdem wir letztes Jahr schonVor dem Spiel als Nachrücker an der Aufstiegsrunde teilnehmen konnten, dort aber mit einem ungefestigten und unvorbereitetem Team nicht über die Gruppe hinausgekommen waren, hatten wir dieses Jahr erneut die Chance auf den Aufstieg. Obwohl nur Vierter in der Abschlusstabelle der Saison, rückten wir als erstes bayerisches Team in die Aufstiegsrunde nach und hatten mit dem Spielort in München/Eching, zumindest was die Anfahrt betrifft, eine Art Heimvorteil, wobei wir uns außerdem schon in der Vorwoche im Finale des Bayernpokals im selben Vereinsheim mit den Bedingungen vertraut machen konnten.

Unsere 3er-Gruppe bestand aus der 2. Mannschaft der Berliner Snookerfabrik und dem 1.PBC Erfurt.
Gegen Berlin starteten Stefan und ich gegen Dennis Baumann Snookerfabrik Berlin 2und
Marc Pantenburg, wobei Stefan 2-0 und ich 2-1, mit Glück und einer 50 im Decider, gewinnen konnten und somit perfekten starteten. Die Folgepartien zwischen Fabian Meulner und Slava Boyko und TC und Anton Woywood liefen ähnlich gut. Fabi konnte sich TC im Einsatzgegen einen Braun 2-0 unter seinem Niveau spielenden Gegner auf Pink unddurchsetzen. Thomas lag schon 0-1 hinten bis er in sein Spiel fand und in einem tollen dritten Frame klar gewann. Dieses 4-0 brachte uns dem Weiterkommen und auch dem Gruppensieg schon sehr nahe.

Am Nachmittag ging es dann gegen Erfurt. Ich konnte mich diesmal 2-0 gegen Frank Hofmann durchsetzen, ohne besonders gut Fabian am Tischgespielt zu haben, während Stefan gegen den stärksten Erfurter Al-Ani 0-2 verlor. Auch TC konnte sich sein Spiel 2-0 sichern, ebenso Fabian (Haken), der für Fabian (Meulner)
eingesetzt wurde. Mit diesem unspektakulären 3-1-Sieg waren wir also Gruppensieger und konnten in Ruhe von zu Hause verfolgen, wer unser Kontrahent am Sonntag im Spiel um den Aufstieg werden würde.

Es wurde Ingolstadt, die wunderbarerweise als USC IngolstadtAbsteiger der Bayernliga um den Aufstieg in die 2. Bundesliga spielte.
Bereits während der Saison konnten wir uns zweimal deutlich gegen sie durchsetzen, was uns zum klaren Favoriten machte. Sonntagmittag begannen Fabian, in diesem Fall wieder Meulner, und ich gegen Ertan Fucucu und Bernie Mickeleit. Obwohl Fabian sehr gut startete, verlor er den ersten Frame auf Pink und dann das Match mit 0-2, während ich mich 2-0 durchsetzen konnte. Um ein Entscheidungsspiel zu vermeiden, mussten TC gegen Yefremov und Stefan gegen Delius jetzt also liefern. Während Thomas schnell ins Spiel fand, in beiden Frames schnell vorne lag und zu null gewann, spielte Delius den Frame seines Lebens und führte, ohne Stefan eine echte Chance zu lassen, 1-0. Allerdings ließ sich letzterer nicht aus der Ruhe bringen, fand ins Spiel und glich aus. Im Decider spielte er auf Nummer sicher und konnte den Frame ohne Breaks auf die letzte Rote entscheiden.

Somit haben wir unser Ziel Aufstieg, trotz einer nicht gerade perfekten Saison erreicht und werden uns nun dem Ziel Klassenerhalt in der BuLi
zuwenden. Dabei werden wir vor allem auf unser Team aus dieser Saison, Stefan, Fabian, TC und ich, setzen und
zusätzlich den zweiten Fabian eingliedern, der sich dafür in dieser Saison mit nur einer Niederlage bei 20 Siegen in
der Landesliga und einer guten Leistung auf der DJM qualifiziert hat.

LG Kilian Baur-PantoulierAufsteiger 2016

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht + sieben =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.