Bezirksliga Spieltag 4: SSC Fürth 3 — 1. SC Ansbach 3

Endlich mal wieder ein Spiel in heimische Gefilden.
Die Reisezeit hat ein Ende, es steht nur noch ein Auswärtsspiel im April an.
Von Ansbach waren Uwe, Patrick und Kevin angetreten, der SSC Fürth 3 musste umstellen und ging mit 5 Spielern ins Rennen.
Es spielten Bernd, Klaus, Luise, Sven und Marco.

Gleich in seinem ersten Spiel trat Bernd gegen Patrick an, der sich als der stärkste Spieler von Ansbach herausstellte und es am Ende des Tages noch schaffte, die Spannung hochzuhalten. Unser Training hat bei Bernd Wirkung gezeigt und er verlor den ersten Frame sehr knapp auf Pink. Doch dann war die Konzentration bei Bernd weg und Patrick konnte den zweiten Frame deutlich gewinnen.
Parallel spielte Klaus gegen Kevin und gewann souverän beide Frames. Kevin zeigte ein paar beeindruckende Pots, darunter auch einige Long Pots, was sehr schön anzuschauen war.
Luise zeigte im Spiel gegen Uwe ihre ruhige und konzentrierte Spielweise und gewann auch hier 2:0. Es steht 2:1 für den SSC Fürth.

Dann ging es in die zweite Runde. Marco spielte gegen Kevin und Sven gegen Uwe, sowie Luise gegen Patrick.
Sven und Marco konnten Ihre Spiele gut meistern und gewannen jeweils 2:0. Wobei bei Marco im zweiten Spiel die Konzentration nachließ und Kevin immer wieder den Anschluss schaffte. Es hätte hier auch anders ausgehen können, doch Marco konzentrierte sich zum Schluß noch einmal und machte den zweiten Frame dann auf Braun zu.

Dann kam das letzte und auch das spannendste Spiel des Tages. Luise und Patrick lieferten sich ein Snookerduell.
Im ersten Frame zeigte Luise ihre gute Spielstärke, sehr gute Einsteiger, mit denen Luise auch immer noch wenigstens eine Farbe potten konnte. Longpots die sauber in die Taschenmitten gingen, gehörten auch dazu und der erste Frame ging deutlich an Luise.
Patrick setzte sich jetzt im zweiten Frame zu Wehr, er lochte sicherer, legte sehr gute Safetys und Luise kam nicht so richtig dagegen an. Die Führung in diesem Frame war eindeutig bei Patrick, zwar schaffte es Luise, wieder ran zu kommen, doch am Ende ging der Frame an Patrick und das ließ auf einen spannenden Decider schließen.
Und das war er auch, es war Hochspannung angesagt. Die Führung in diesem Decider wechselte mehrmals von Luise auf Patrick. Beide schenkten sich nichts. Beide legten gute Safetys und beide hatten gute Möglichkeiten den Frame zu beenden, doch offensichtlich zeigten beide Nerven. Es kam wie es kommen mußte, die Entscheidung sollte die Schwarze bringen. Hier ging es über mehrere Minuten hin und her, keiner schaffte es die Schwarze sicher zu lochen. Am Ende aber zeigte Luise wieder Nervenstärke und lochte die nicht so einfache Schwarze.

Den inzwischen dazugesellten Zuschauern hat dieses Spiel sehr gut gefallen.
Herzlichen Glückwunsch für den 5:1 Sieg der dritten Mannschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neun + 10 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.